Gschichdla on Versla



Dr Ahna ihr Henna hot oa graoßes, gotziges Oa glegt on se hot sich riesich grfeid, daß se mit dem graoßa, gotziga Oa ihrem Bua a Oakiachle brota ka. On wia des Oakiachle en dr Pfann brotat, muß se mol gschwend naus. En dera Zeit kommt des Hannesa-Karle doher on hot des Oakiachle vo daem graoßa, gotziga Oa gfressa.

Dr Ludwig war a bsondrar jonger Kerle. Wenn'r zom Nuijohrwaischa ons Gscheek ahola zu seim Dete het sodda, hot er oms Verrecka net wella. Dia andre Patakender sen schao do gstanna, wenn'se ehn halba mit Gwalt zom Dete brocht hen. Vor Wut hot er no gschrie: "Schuirabära, Schuirabära, Dachmaader, Hohlziegel!"

Als dr Vetter Karle zom erschte mol bei seine zokinftige Schwiegerleit gwä isch, hot en sei Vatter schpäter gfrogt, wiea`s denn gwä wär. "O" sait dr Karle "i be schau ganz oiga mit meim Schwär. Wia mr an da Disch naghoggt sen , hoder gsait: Friss, du Daggl!"

Oser Taodagräber Fritz hot Humor ghet. Em "Adler" hot omol a Auschdluzer zu em gsait: "Mi kosch du amol net vergraba, i lass me verbrenna."- "Ha," sait dr Fritz, "no brengsch halt dei Äsche ri!"
Wie ner mol a Kuh uff kaufet hot welle on koa Geld ghet hot, hot en seller Viechhändler gfrogt, ob er Sicherheita häb: "Hajo, des isch koi Broblem, i hao fir daused Mark alde Leit em Flecke."
Oin Fehler hoter abr ghet, emmer hot er Gräber z`kloi g`macht. Als a bsonders Dicker gstorba isch, moint dr Fritz: "Herrgott, jetzt brenget die wieder a Saukischt!" Schnell hot er d`Grub no a bissle graißer gmacht, aber dr Sarg isch schtecka blieba. Was macht oser Fritz? Er sprengt mit oim Satz uff der Sarg on hoppt on hoppt bis`r nagoht.

Fritzle guggt mit seira Oma dr Fesschtzug a. Nebadra uff dr Miste sieht `r an Gocggeler, wo grad uff a Henn steigt. "Oma, worom sitzt der uff die Henn nuff?" "Damit `r da Feschtzug besser säh kao!"

Dr Gottlob isch em Adler g`hoggt on hot g`veschbert, wia jedn Dag, Schwartamaga mit viel Senf. Am Nebadisch isch a Mo mit seim Weib g`hoggt. Der Mo guggt dem Gottlob a Weile zua on fragt no: "Guter Mann, was essen sie denn da?" "Schwaartamaga on Senf."  "Ja, schmeckt denn das"? "Des isch besser als an Arsch voll Schpreißa!" "Ja, wir sind aus Preußen " said do des Weib, wo koi Word verschtanna hot.

Dr Salomo war a gscheiter Kopf on hot oft da Lehrer on dr Pfarrer mit seine Sprich onderhalda. Dr Pfarrer frogt a mol: "Salomo, wo haben Sie Ihre Weisheit her? Sie lesen wohl viel?" "O ja," sait do  dr Salomo. "Aber was leset Ihr denn?" "Erbsa on Leisa, Herr Pfarrer!"

Dr Jakob on sei Weib waret uff`m Feld on henn uff oimal Glocka bimmla g`hairt. A Mo uff ama andre Acker schreit:" S`brennt, s`brennt!!" Am Jakob sei Weib joomert: "Hotz, des wurd doch net bei osram Heisle sei?" "Schwätz koin Babb, bei os koas net brenne, i hao jo da Schlissel em Sagg!"

Em "Adler" dren, am ronda Disch - do sitzt a Haufa Manna. Sia schwäzet iber des on sell - on sosch no ällerhand. Bloß,  wenn se na äls drenga deant - no isch a Weile Ruah - soscht aber gohts em Adler dren - wia uff em Johrmärkt zua.
Mer schwäzt vom Weddr - iber d`Leit - on vo dr Bolidigg - on z`letscht kommad d`Gmeinräd dra - a  jeder Schtigg fir Schtigg.. Bis oiner zu de Baura sait - se kennad  z`frieda sai - mit dem was des Johr gwasa sei - d`Grombiera seiat riesagroß - fascht gar wia Kenderkepf - on wenn ehne des net langa dä - no seiads arme Trepf. Do schreit dr Schorsch - mer kennt en jo - :"Dees isch dui Lomberei - graoße, des geits haufaweis - bloß kloine net fir d`Sei!"

Letze Änderung Donnerstag, 20 Dezember 2018 21:11
« Januar  2021 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

News

Dez 23, 2020
Kategorie:
Erstellt von: SWVG00
Das Jahresprogramm für 2021 ist nun als PDF-Datei im Download-Bereich verfügbar.
Dez 23, 2020
Kategorie:
Erstellt von: SWVG11

Alle vorläufig geplanten Termine sind im Programm bislang aufgeführt! 

Welche Veranstaltungen stattfinden können erfahren Sie kurzfristig im Gemeindeblatt.

Die Gesundheitswanderungen finden, sofern es die Pandemie zulässt, ab dem 26.April bis zu den Sommerferien und dann wieder ab Mitte September bis zur Zeitumstellung statt.

Die Radfahrgruppe hatte jetzt vor der Winterpause ihren letzten Termin. Sie wird nächstes Jahr in alter Frische wieder aufgenommen.

Dez 22, 2020
Kategorie:
Erstellt von: SWVG11

60zig Jahre - 60zig Bäume - Eine Aktion des Schwarzwaldverein Gechingen e.V. in Pandemiezeiten

2020 feierte der Schwarzwaldverein Gechingen sein 60-jähriges Bestehen. Aufgrund der aktuellen Situation (Coronapandemie) verzichtete der Verein auf einen Festakt. Um die Verbundenheit mit den Bürgern Gechingens mit einer besonderen Aktion Ausdruck verleihen, die gleichzeitig auch dem Klimaschutz dient, wird der Verein auf dem Gemeindegebiet 60 Bäume pflanzen. Die eigentliche Pflanzaktion wird aber erst 2021 (vermutlich Anfang März, nach den Bodenfrösten) stattfinden. Auf Privatgärten oder auf Privatgrundstücken sollen diese 60 Bäume künftig gedeihen.

Ein erster Aufruf zu dieser vorbildlichen Aktion ist erst schleppend angelaufen, dann aber nach erneuter Aufforderung und Bericht in der Lokalpresse haben sich rasch viele Interessenten gemeldet. Es mussten am Ende sogar Einigen eine Absage erteilt werden. Nun liegen Bestellungen von 38 verschiedenen Garten- und Wiesengrundstücksbesitzern vor.

Der Schwarzwaldverein stiftet die Bäume und pflanzt sie auch, sofern genügend Helfer für diese Aktion zusammenkommen. Wer aber in der Lage ist für "seinen Baum" im Garten ein entsprechendes Loch zu graben, der sollte das vorab tun. Die weitere Pflege der Jungbäume obliegt dem Besitzer.

Mit dieser Aktion verfolgt der Schwarzwaldverein nicht nur das Ziel der Verbundenheit mit der Ortschaft sondern auch seine Nähe zu Naturschutz, Landschaftspflege und Nachhaltigkeit. Dadurch, dass sowohl Garten- als auch Wiesengrundstücksbesitzer meist Obstbäume auf ihr Grundstück pflanzen fördern wir den Streuobstwiesengedanken. Es werden 49 Obstbäume (38 Halbstamm und 11 Hochstamm) gepflanzt, zudem Kiefern, Douglasien, Holunder, Lärchen, Walnuss, Elsbeere und Eberesche. Bei den Obstbäumen handelt es sich vorwiegen um alte Baumsorten. Damit schützen wir Natur und auch ein Stück Kultur. Zudem wird in den Wiesen damit auch Landschaftspflege betrieben. Aber ganz besonders fördern wir die Nachhaltigkeit. Es sind Bäume, die viele Jahre stehen, Freude und hoffentlich auch Frucht bringen. Mit dieser Pflanzaktion hoffen wir auch auf Nachahmung und werden damit ein Stück zum Modell.

Bäume pflanzen anstatt zu Feiern bringt Nachhaltigkeit in die Region. Zudem stärken wir das Miteinander für eine nachhaltige Zukunft. Die Pflanzaktion selbst wird zum Teil durch den Verein unternommen und zum Teil von den Garten- oder Wiesenbesitzern. Die Pflege der Bäume liegt beim jeweiligen Garten- oder Wiesenbesitzer. In 2022 wollen wir dann auch einen Fachwart für Bäume mit dem ersten Schnitt beauftragen.